Danke an:


0361-26289206
info(at)blickpunkterde.de

nächste Termine



IMMER WIEDER
RUSSLAND

28.11.2017
Kaisersaal Erfurt


ISLAND
mit ISGAARD live

28.12.2017
Kaisersaal Erfurt
29.12.2017
CCS Suhl



 Programm Nordhausen

 



  Samstag, 14. Oktober 2017
Norwegen - Im Licht der Mitternachtssonne (Kai-Uwe Küchler)
Theater Nordhausen 19.30 Uhr
weitere Informationen


 

  Donnerstag, 9. November 2017
Südafrika - Von Kapstadt zum Krügerpark (Dirk Bleyer)
Theater Nordhausen 19.30 Uhr
weitere Informationen



  Sonntag, 11. Februar 2018
Chile - Land der Kontraste (Dr. Heiko Beyer)
Theater Nordhausen 19.30 Uhr 
weitere Informationen

 

 

Montag, 12. März 2018
Tibet - 10 Reisen auf das Dach der Welt (Kai-Uwe Küchler)
Theater Nordhausen 19.30 Uhr
weitere Informationen

 

Donnerstag, 26. April 2018
Transsib - Wodka, Weite, Abenteuer (Holger Fritzsche)
Theater Nordhausen 19.30 Uhr
weitere Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 



zur Website von Kai-Uwe Küchler
Ticketpreis: 12,- EUR
Abendkasse: + 1,- EUR
zur Übersicht
     Sa, 14.10.2017 - Theater Nordhausen - 19.30 Uhr

NORWEGEN - Im Licht der Mitternachtssonne

Seit zwei Jahrzehnten besucht Kai-Uwe Küchler, Berufsfotograf, Buchautor und Skandinavien-Kenner, das fantastische Land im Norden Europas. Von seinen Reisen durch Norwegen hat er beeindruckende Bilder und Geschichten mitgebracht und zu einer Aufsehen erregenden Multivision (digitale Diashow mit Filmsequenzen) zusammengestellt.
In seinem neuen Vortrag zeigt er die wunderbare Fjordwelt Norwegens, die imposanten Berglandschaften im Hinterland, aber auch die karge Schönheit des hohen Nordens. Er nimmt die Besucher auf abenteuerliche Exkursionen mit. In seinen Fotos fängt er die grandiose Natur Norwegens ein, ob Sommer oder Winter, Frühling oder Herbst. Er beobachtet Elche, Wölfe und Moschusochsen. Die Geschichte und Kultur Norwegens werden am Beispiel von Stabkirchen, sowie durch Städteporträts der Metropolen Oslo und Bergen beleuchtet.
Kai-Uwe Küchler erlebt Fischer bei ihrer Arbeit im Eismeer, die Samen in Nordnorwegen und die Schamanin Thorun. In den Mittelpunkt der Multivision rückt er aber immer wieder die einzigartige Natur Norwegens. Die Inselwelt der Lofoten und Vesterålen sowie den Jostedalsbreen – den größten Binnengletscher Europas - erkundet er zu Fuß und aus der Luft. Mit einem Hurtigrutenschiff geht es entlang der abwechslungsreichen Küste Mittelnorwegens. Am Polarkreis erkundet er die eisige Welt des Svartisen-Gletschers, und schließlich geht die Reise weiter auf die überraschend schöne Insel Senja. Nahe Tromsö hat Kai-Uwe Küchler das Nordlicht fotografiert. Und nach einem Ausflug zur russischen Grenze steht das Nordkap auf dem Plan. Hier überwältigt ihn das Licht der Mitternachtssonne über dem Nordkapfelsen.

Die spektakulären Landschaften und die schnell wechselnden Lichtstimmungen Norwegens begeistern jährlich Besucher aus aller Welt. In seiner live und kompetent kommentierten Show nimmt Kai-Uwe Küchler die Besucher mit auf eine faszinierende Reise in dieses einzigartige Land im Norden Europas.


 


TRAILER zur Show

zur Website von Dirk Bleyer
Ticketpreis: 12,- EUR
Abendkasse: + 1,- EUR
zur Übersicht

 

Do, 09.11.2017 - Theater Nordhausen - 19.30 Uhr

Südafrika - Von Kapstadt zum Krügerpark

Wer in Südafrika reist, erlebt eines der atemberaubendsten Länder unseres Globus. Das beweist Fotokünstler Dirk Bleyer schon jetzt binnen kurzweiliger eineinhalb Stunden. Die grandiosen Landschaften entlang der Gartenroute, die europäisch anmutenden Winelands in herbstlicher Farbenpracht und den wildreichen Krügerpark porträtiert er in vornehmer, fast unbeschreiblicher Schönheit.

Dabei sollten sich Fans der ehemaligen Kapkolonie auf ein Leinwandereignis der etwas anderen, mitunter „tierischen" Art einstellen: Als passionierter Bildjournalist begibt sich Bleyer über sechs Monate lang auf die alten Pfade jener grauen Riesen, die Südafrika einst komplett bevölkerten: der Elefanten. Mit Hilfe erfahrener, teils noch ursprünglich lebender Einwohner entdeckt der Reisende die immense kulturelle Bedeutung der intelligenten Kolosse. Ihre mystischen Spuren führen ihn über verborgene Felsgravuren in einsamen Wüsten, subtropische Strände, zahlreiche Wildparks und gläserne Metropolen sogar bis ins quirlige Herz des Townships Soweto.
Auf dem Weg kommt er so spannenden Fragen auf die Spur, wieso man von den Tieren dachte das sie Gedanken lesen können und wie sich über die Jahrhunderte hinweg genetisch manifestiert hat, dass große Stoßzähne für sie Gefahr bedeutet.

So entsteht aus der vielseitigen Querung unterschiedlicher Zeiten, Landstriche und Kulturen ein scharfsinnig-humoriger, schlichtweg beeindruckender Vortrag, der ganz im Zeichen perfekter Unterhaltungskunst steht. An Bleyers Produktion in neuer höchster digitaler Qualität mit Filmsequenzen, witzigen Originaltönen und eigens zur Show komponierter Musik haben drei Kameraleute mitgearbeitet. Seine erfrischende Show überrascht mit skurrilen Beziehungen zwischen Mensch und Vierbeiner, die Fragen aufwerfen wie: „Was haben Erdmännchen gegen neue Autos?" oder „Sollten Nilpferde fernsehen oder nicht?"...


 

zur Website von Heiko Beyer
Ticketpreis: 12,- EUR
Abendkasse: + 1,- EUR
zur Übersicht

  So, 11.02.2018 - Theater Nordhausen - 19.30 Uhr

Chile - Land der Kontraste

"Chile ist das Land meines Herzens, all meine Wurzeln liegen hier. Wenn ich über Chile schreibe, dann brauche ich nicht nachzudenken, es fließt einfach." (Isabel Allende)

Was die berühmte chilenische Autorin Isabel Allende in Worte faßt, können die beiden Fotojournalisten Heiko Beyer und Markus Friedrich nach langen Jahren des Reisens nur bestätigen: Chile ist einzigartig, grandios und voller Kontraste.
Gewoben aus den vielfältigen Fäden fast schon surrealer Landschaften und exotischer Kulturen präsentiert sich dieses so lange und so schmale Land als eine Einladung an die Sinne.

Da ist der hohe Norden, der unwirtliche Altiplano, eine Hochebene in 4000 m Höhe, mit seinen schimmernden Lagunen, ausgetrockneten Salzseen und hohen Vulkanen. Hier ist es, wo die Aymara der von der Sonne zusammengebackenen Erde ein karges Brot abringen.

Der Weg Richtung Süden führt durch die farbenprächtige lebensfeindliche Atacama-Wüste. Die Landschaft ändert ihre Farbe in Grün, und große Weingüter zeigen: Die Hauptstadt Santiago de Chile ist nicht mehr weit. Von hier aus führt ein langer Flug auf die Osterinsel, Chiles westlichen Außenposten mitten im Pazifik. Welche Kultur die Moais, die übergroßen Steinstatuen der Insel, erbaut hat, gilt immer noch als eines der großen Rätsel der Menschheit.

Zurück auf dem Kontinent lockt der Ruf der patagonischen Wildnis! Das nördliche Eingangstor zu Patagonien ist das chilenische Seengebiet: Eine Landschaft voll grüner Araukarienwälder, Seen und Vulkane und noch heute bewohnt von der letzten indigenen Bevölkerung Patagoniens, den Mapuche.
Die Pionierstraße Carretera Austral versucht vergeblich, die Gletscher, Berge und dichten Urwälder das Südens zugänglich zu machen: Einzelne Estancias sind die einzigen Zeugen des Menschen in dieser Wildnis. Hier sind sie noch zuhause, die großen Kondore der Anden.

Eingebettet ins ewige Eis lockt der Torres del Paine Nationalpark: Lange und abenteuerliche Wanderungen führen zwischen gewaltigen Gletschern hindurch, vorbei an den Stein gewordenen Pfeilern des Torres-Massivs. Landschaften, die in ihrer Schönheit einzigartig sind. Im äußersten Süden wartet der letzte Posten menschlicher Zivilisation: Feuerland! Unter einfachsten Lebensumständen jagen die letzten Goldsucher ihrem Glück hinterher - auf dieser Insel am Rande der Welt.

Dr. Heiko Beyer & Markus Friedrich präsentieren in gewohnt perfekter digitaler Projektion mit brillanten Standbildern, High-Definition-Filmsequenzen und rhetorisch gewandtem Livekommentar ihre Impressionen und Erlebnisse in Chile. Die Multivision reflektiert eine Reise voller Naturwunder, Abenteuer und voller Begegnungen mit interessanten Menschen.





 



zur Website von Kai-Uwe Küchler
Ticketpreis: 12,- EUR
Abendkasse: + 1,- EUR
zur Übersicht

  Mo, 12.03.2018 - Theater Nordhausen - 19.30 Uhr

Tibet - 10 Reisen auf das Dach der Welt

Neue Eindrücke, neue Erlebnisse, neue Fotos: "Tibet. 10 Reisen auf das Dach der Welt" ist bereits der zweite Tibet-Vortrag des Fotografen und Buchautors Kai-Uwe Küchler. Gerade ist sein neuestes Buch zum Thema im Stürtz-Verlag erschienen. Mit überwältigenden Bildern und vielen Geschichten aus dem Land des Dalai Lama kommt der Reiserzähler nach ...

Bis heute entzündet sich die Fantasie des Abendlandes an den wirklichen oder vermeintlichen Wundern eines der unzugänglichsten Gebiete der Erde. 10 mehrmonatige Reisen führten Kai-Uwe Küchler in die Hauptstadt Lhasa, durch Zentraltibet, bis in die entlegensten Gebiete. Selbst im bisher wenig besuchten Osten Tibets spürt er den Überraschungen eines weitgehend unbekannten Landes nach.

Der Autor berichtet über die Historie und die Kultur Tibets, über farbenfrohe Klosterfeste und das heutige Leben der Menschen seit dem Einmarsch chinesischer Truppen. Einer der zahlreichen Höhepunkte ist die abenteuerliche Geschichte seiner Pilgerfahrt zum heiligen Berg Kailash und die rituelle Umrundung des 6.714 m hohen Eisriesen. Mit 10.000 Einheimischen erlebt er dort das berühmte Saga Dawa Fest. Zum Schluß nimmt Kai-Uwe Küchler die Zuschauer mit in die fantastische Canyonlandschaft des einst mächtigen Königreiches Guge im äußersten Westen des Landes.

Seit über 20 Jahren bereist Küchler regelmäßig die Tibet und die Himalaya-Region. Aufgrund seiner Kenntnisse und seines Rufes als Fotojournalist wurde ihm von Seiner Heiligkeit dem Dalai Lama eine Audienz und ein Interview
gewährt.





 


zur Website von Holger Fritzsche

Ticketpreis: 12,- EUR
Abendkasse: + 1,- EUR
zur Übersicht

  Do, 26.04.2018 - Theater Nordhausen - 19.30 Uhr

Transsib - Wodka, Weite, Abenteuer

Russland ist weit davon entfernt, paradiesisch zu sein, es ist ein schwieriges Reiseland für Leute, die ausschließlich Erholung suchen. Es ist keine Perle, die für wenig Geld maximalen Luxus bietet. Russland ist eher eine unsortierte Schatzkiste mit einer zuweilen etwas lieblosen Verpackung. Aber wer sich ein wenig Mühe gibt und darunter schaut, findet das, was dieses Land liebenswert macht: die Authentizität und die Herzlichkeit hinter der rauen Fassade der Menschen, die unfassbar große Ausdehnung unberührter Natur.
„TRANSSIB – Wodka, Weite, Abenteuer" heißt der neue Vortrag. Holger Fritzsche berichtet über Moskau, den Goldenen Ring, Nishni Nowgorod, Omsk, Krasnojarsk und andere Städte entlang der Bahnlinie. Er nimmt sich Zeit für den Baikalsee und dessen Küsten, reist weiter bis nach Peking – im Luxuszug und in der Holzklasse.
Reisen kann man in russischen Zügen in der ersten, zweiten oder dritten Klasse. Es ist eine Frage der eigenen finanziellen Potenz oder der eigenen Prinzipien, wie man in russischen Zügen unterwegs ist. Der Reisende hat die Option auf Zweibettabteil, Vierbettabteil oder Großraumabteil. In Letzterem entwickelt man, auch ohne Russischkenntnisse, sehr schnell ein intimes Verhältnis zu den Einheimischen.
Wir sind unterwegs auf dem längsten Schienenstrang der Welt, durch den größten Flächenstaat der Erde, besuchen Deutsche, Altgläubige, Schamanen, erleben die Taiga, die mongolische Steppe, die verbotene Stadt in Peking - „Die Transsibirische Eisenbahn ist die Bahnreise auf der ganzen Welt. Alles andere sind Peanuts." Dies schrieb Eric Newby, einer der erfolgreichsten englischen Reiseschriftsteller.